Back to top

Europameisterschaft 2017 Senioren

Die heurige EM der Senioren von 2. bis 4.6.2017 in sonnigen Banja Luka in Bosnien-Herzegowina war wieder einmal ein spannender Wettkampf mit Erfolgen. Einmal mehr präsentierte sich Österreich als eine starke Nation im Jiu Jitsu.

Das Männerteam BICHLER Niko & VOSTA Sebastian komplettierten ihre persönliche Medaillensammlung erstmalig mit EM Gold in der Klasse Duo Men. Dies taten sie eindrucksvoll mit ihren Siegen gegen Teams von Rumänien, Deutschland, Italien. Abgerundet wurde dieses Sensationelle Ergebnis durch eine Bronze Medaille unseres zweiten Teams KÄFER Matthias & HENDRICH Szokol Mark. Souverän ins siegreiche Finale spazierten bereits zum dritten Mal in Serie die BECIROVIC Twins in der Klasse Duo Women. Es ist schon beachtlich so lange unbesiegt die Klasse so zu dominieren.

Doch auch in der Duo Mix Klasse gelang eine echte Sensation. HORAK Jaqueline und Partner REJZEK Daniel wurden Vize- Europameister. Gestoppt nur von den mehrfachen Welt- und Europameistern aus Italien. Aber in der Vorrunde wurden erstmals die Welt- Europameister 2016 aus der Schweiz nieder gerungen. Danach wartete aber bereits in der dritten Runde das U21 Europameister Team aus Belgien. Am Ende musste man ins Stechen und dies konnten wir verdient für uns entscheiden. Im Finale gegen die Italiener verbeugten wir uns aber mit Respekt. Knapp verpasst, wurde es der 5 Platz für GRUBER Andrea und BLEYER Philippe.

Für die Fighter ging HAIDER Thomas in der Klasse – 85kg an den Start. In seinem ersten Kampf gegen DONKER aus den Niederlanden, verlor er sehr knapp mit nur einem Punkt. Motiviert gewann er seine kommenden Kämpfe gegen LISZTES aus Ungarn und BISCIOTTI von Italien. In seinem letzten und sehr taktischen Kampf verlor unser Athlet gegen KRAJEWSKI aus Polen mit 5:7, damit erreichte er einen Platz unter den Top 10 – ein sehr starkes Ergebnis.

Birgit WEINHANDL hatte nicht ihren Tag in der Klasse - 55 kg. Sie startete mit einem schlechten Kampf gegen die Bronze Gewinnerin der Weltmeisterschaft POURTOIS. In der folgenden Auseinandersetzung gegen Belgien war es sehr spannend. Sie gab alles und verlor nur sehr knapp gegen ARENBERG aus den Niederlanden.

Am Sonntag startete die jüngste Teilnehmerin Anna FUHRMANN aus unserem Team in der Kategorie - 49 was. Sie startete mit einer großen Überraschung und gewann ihren ersten Kampf gegen die 3te der Weltmeisterschaft VAN THURENHOUT aus Deutschland. Der nächste Kampf war sehr spannend, wegen der großen Hitze konnte unsere Athletin leider knapp mit mithalten und verlor gegen BERGER aus Polen. Der kommende Kampf gegen RADOSEVIC aus Bosnien ging nach 32 Sekunden zu End mit einem Full Ippon für AUT. Im letzten Kampf verlor Sie gegen die starke Russin MOSKALENKO. Nichts desto trotz machte Sie einen unglaublich starken 7. Platz.

Philipp DIETL startete im ersten Kampf gegen Polen. Der sehr starke und spätere zweitplatzierte Gegner gewann den Kampf. Im zweiten Kampf gab es einige Fehler von den Kampfrichter. Der gegnerische Athlet schrie nach 30 Sekunden laut auf. Trotz dieser Verbalen Aufgabe ging der Kampf weiter. Auch die folgenden Punkte wurden für unseren Athleten nicht gewertet. Er verlor leider seinen zweiten Kampf. Nach Rücksprache mit dem Chefkampfrichter, hätte der Kampf 6:0 für AUT ausgehen sollen.

Danke an den starken Support vom Betreuerstab HORAK Robert, TREMEL Marion, VOSTA Sandra und dem Kampfrichter BEISTEINER Christian. Gratulation an unser gesamten Team für die starke Leistung, das konsequente Training mit Motivation und den unglaublichen Erfolgen im DUO Bereich.

Danke ERBER Wilhelm